SV Blau Weiß Oberbauerschaft

Bogensport

Willkommen auf unserer Webseite!

Hier erhalten Sie Informationen über die Bogensportabteilung des SV Blau Weiß Oberbauerschaft 1920/93 e.V.


Aktuelles       

30.06.2023 Drei Mal Gold und zwei Mal Silber für die Oberbauerschafter Luchse

Der SV "Blau-Weiß" Oberbauerschaft 1920/93 e.V. fuhr am 11.06.23 zur Landesmeisterschaft "DBSV Runde im Freien" des Bogensportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. Dort kämpften sieben Schützen, nicht nur mit dem extrem heißen Wetter, sondern auch gegen die unvorhersehbaren Windverhältnisse an.
Doch das war kein Problem für die Oberbauerschafter-Jugend. Carl-Oskar Steenberg (U-12 Blankbogen) sicherte sich mit 480 Ringen auf 30m und 20m Entfernung Gold.
Währenddessen lieferten sich die Zwillingsschwestern Jule und Nele auf 50m, 40m, 30m und 20m ein Battle. Jule Pruß ging mit einen Ring Vorsprung als Siegerin hervor und gewann den ersten Platz, während Nele Pruß die Silbermedaille erlangte.
Auch ihr älterer Bruder Julian Pruß (U18-m Recurve) holte sich auf 70m, 60m, 50m und 40m den zweiten Platz mit 147 Ringen Vorsprung zum Drittplatzierten.
Auf den identischen Distanzen schoss Emilia Tiemann (Damen Recurve) mit 1029 Ringen ein Qualifikationsergebnis vor, um an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen zu können, hätte sie an diesem Tag persönlich anwesend sein können, wäre ihr der erste Platz sicher gewesen.
Auch die Erwachsenen standen der Jugend in nichts nach. Sechs Gegner ließ Peter Karpa (Herren Ü65 Blankbogen) hinter sich und gewann auf 50m, 40m, 30m und 20m mit 1181 Ringen Gold. Ebenso auf 50m, 40m, 30m und 20m gewann Jenny Kuhlmann mit einem Abstand von 91 Ringen zum Drittplatzierten die Silbermedaille. Auf den identischen Distanzen schoss Magnus Köplin- Fritsche routiniert 1092 Ringe und baute einen Vorsprung von 342 Ringen zum Sechstplatzierten auf.
Basierend auf den Einzelergebnissen nahmen Karpa, Kuhlmann und Köplin-Fritsche mit insgesamt 3407 Ringen an den Mannschaftswertungen teil. Nur ein Ring Unterschied kostete der Mannschaft den Sieg und sie erhielten die Silbermedaille in
der Klasse Blankbogen.

14.06.2023 Sieg auf ganzer Länge

Sieben Mal Gold, zwei Mal Silber und zwei Mal Bronze brachten die Oberbauerschafter Schützen nach Hause.
Insgesamt 15 Sportler des SV "Blau-Weiß" Oberbauerschaft 1920/93 e.V. nahmen am 04.06.23 bei der Bezirksmeisterschaft WA im Freien des Westfälischen Schützenbunds 1861 e. V. teil.

Dort lieferten sich die Nachwuchsbogenschützen auf 15 m in der Klasse Schüler Blankbogen ein spannendes Battle. Laura Erhardt (10) lag nach den ersten 36 Pfeilen mit 311 Ringen in Führung, dicht gefolgt von ihrem Schießkollegen Finn Thüner (14) mit 304 Ringen. Nach weiteren 36 Pfeilen holte Finn, Laura ein und gewann mit insgesamt 618 Ringen Gold. Nur drei Ringe fehlten
Laura, um gleich zu ziehen, somit gehörte ihr Silber mit 615 Ringen. Auch Niklas Esgen (13) konnte in der zweiten Runde zu den anderen aufholen und erreichte den sechsten Platz, dicht gefolgt von Henrik Böckelmann (12) auf dem siebten und Nils Alexander Peterich (10) auf dem achten Platz.
Die erfahrenen Jugendlichen standen ihnen in nichts nach. Trotz harter Konkurrenz sicherte sich Jule Pruß (16) bei den Jugendlichen Blankbogen mit 531 Ringen auf 25 m Gold und Nele Pruß (16) mit 515 Ringen Bronze. Emilia Tiemann (19), die vor einem halben Jahr auf Bogen mit Visier umgestiegen ist, gewann mit 83 Ringen Vorsprung auf 70 m, in der Klasse Juniorinnen
Recurve den ersten Platz. Ebenfalls gewann Julian Pruß (18) auf 70 m in der Klasse Junioren Recurve mit 128 Ringen Vorsprung Gold.

Ein genauso starkes Battle, wie die Jugendlichen lieferten sich Magnus Köplin-Fritsche und Bastian Bäumer bei den Herren Blankbogen auf 50 m. Nach 72 Pfeilen kam Bastian auf den zweiten Platz und Magnus den dritten Platz. Die Jugendtrainerin Jenny Kuhlmann gewann auf 50 m bei den Damen Blankbogen mit 174 Ringen Vorsprung Gold.
In der Klasse Master Blankbogen konnte sich Peter Karpa auf 50 m gegen sieben weitere Teilnehmer durchsetzen und gewann den ersten Platz mit 542 Ringen. Katja Möller-Donich erreichte Gold mit 493 Ringen bei den Master Blankbogen weiblich.

Auf 70 m schoss Kathleen Strodick mit 512 Ringen bei den Damen Recurve ein Qualifikationsergebnis vor, um an der Landesmeisterschaft teilnehmen zu können. Hätte sie an diesem Tag persönlich anwesend sein können, wäre ihr Bronze sicher gewesen.

19.05.2023 - Bezirksmeisterschaft BVNW

Sechs Bezirksmeister aus Oberbauerschaft.
Am Muttertag haben sich vier jugendliche und drei erwachsene Bogenschützen aus Oberbauerschaft auf den Weg nach Hamm gemacht. Dort kämpften sie beim Bogensportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BVNW) in der “Runde im Freien“ um den
Titel des Bezirksmeisters des Regierungsbezirks Detmold.
Bei sonnigem Wetter und leichtem Wind nahmen sie den Kampf auf. Um einen reibungslosen und zügigen Turnierablauf zu ermöglichen, hatte der ausrichtende Verein Hammer SportClub 2008 e.V. einen Pfeilsuchtrupp bereitgestellt, der Pfeile von
eventuellen Fehlschüssen auffinden und den Sportlern wieder aushändigen konnte. Somit konnten sich die Schützen ganz auf den Wettkampf und die Auswertung ihrer Treffer konzentrieren.
Morgens begannen die Erwachsenen- und die Jugendklassen mit ihren ersten Wertungspfeilen. Dafür wurden 36 Pfeile jeweils auf 50 Meter und auf 40 Meter geschossen.
Nach einer längeren Mittagspause kamen nun auch die jüngeren Schützen der Schülerklassen ins Spiel. Gegen 14 Uhr wurde der Wettkampf erneut gestartet. Auf den verbleibenden Distanzen 30 und 20m konnten sie sich im Teilnehmerfeld eingliedern und
ihr Können unter Beweis stellen. Nach einem anstrengenden Turniertag gingen die Titel der Bezirksmeister*innen an Carl
Oskar Steenberg (Klasse U 12-m Blankbogen), Bentje-Malina Garbe (U 15-w Blankbogen und Jule Pruß (U 18-w Blankbogen). Den zweiten Platz erlangte ihre Schwester Nele Pruß (U 18-w Blankbogen).
Bei den Erwachsenen konnten sich Jenny Kuhlmann (Damen Blankbogen), Magnus Köplin-Fritsche (Herren Blankbogen) und Peter Karpa (Herren Ü 65 Blankbogen) den Titel sichern.
Ein besonderes Geschenk machte sich an diesem Tag Bentje-Malina Garbe. Sie stellte drei neue deutsche Rekorde in Ihrer Altersklasse auf. Zum einen auf 20 und 30 Meter, aber auch mit ihrer Gesamtringzahl gelang ihr ein neuer Rekord.

19.05.2023 - Team aus Oberbauerschaft dominiert DBSV Bundesliga im Bogenschießen und bleibt ungeschlagen

Berlin, 16. Mai 2023 - Am vergangenen Wochenende zeigte das Team aus Oberbauerschaft erneut seine herausragende Leistungsfähigkeit und unterstrich seine Favoritenrolle in der DBSV Bundesliga im Bogenschießen. Trotz des windigen Wetters am Samstag bewiesen die Schützen und Schützinnen aus Oberbauerschaft Nervenstärke und setzten ihre beeindruckende Siegesserie fort, die bereits seit 2017 anhält.

Die Wettkämpfe begannen am Samstagmorgen unter anspruchsvollen Wetterbedingungen. Der Wind blies stark und unvorhersehbar, was die Schützen und Schützinnen auf eine harte Probe stellte. Dennoch ließ sich das Team aus Oberbauerschaft nicht beirren und präsentierte sich in Topform.

Gleich zu Beginn des Wettkampftages stand das Duell gegen den Aufsteiger aus Hamburg auf dem Programm. Mit einem überzeugenden Ergebnis von 13:3 setzte sich Oberbauerschaft souverän durch und zeigte ihre erneuten Ambitionen auf den Bundesliga-Titel. Anschließend trafen sie auf Holten, ebenfalls ein Aufsteiger, und sicherten sich einen weiteren Sieg mit einem Endstand von 10:6.
Die Mannschaft aus Berlin hatte gegen Oberbauerschaft wenig Chancen und musste sich mit einem deutlichen Ergebnis von 14:2 geschlagen geben. Auch Magdeburg konnte den starken Schützen und Schützinnen aus Oberbauerschaft nichts entgegensetzen und verlor mit 3:13.
Das Spiel gegen Jena am Samstag gestaltete sich jedoch spannender. Zur Halbzeit lag Oberbauerschaft mit 6:2 im Rückstand, und die erste Niederlage schien möglich. Doch das Team zeigte Charakter und kämpfte sich zurück. Mit einer beeindruckenden Aufholjagd gewann Oberbauerschaft letztendlich mit 10:6 und bewies damit ihre mentale Stärke.

Am Sonntag setzte das Team aus Oberbauerschaft seinen Siegeszug fort. Gegen Soest siegten sie überzeugend mit 15:1. Im Duell gegen Stapelfeld mussten sie hart kämpfen, da sie eine Passe vor Schluss mit 7:5 im Rückstand lagen. Doch mit Nervenstärke gelang es ihnen, das Blatt zu wenden und mit einem knappen 9:7 als Sieger hervorzugehen.
Auch gegen Zepernick ließ Oberbauerschaft nichts anbrennen und gewann mit einem deutlichen 12:4. Das abschließende Spiel gegen Kakenstorf war ein weiterer Erfolg für das Team aus Oberbauerschaft, das sich mit einem überzeugenden 11:5 durchsetzte.

Besonders herausragend war die Leistung des besten Einzelschützen, David Strodick, der ebenfalls aus Oberbauerschaft stammt. Mit 35 von 36 gewonnenen Passen zeigte er eine außergewöhnliche Leistung und trug maßgeblich zum Erfolg seines Teams bei.

Mit diesen beeindruckenden Ergebnissen und ihrer ungeschlagenen Serie seit 2017 hat sich Oberbauerschaft die Favoritenrolle in der DBSV Bundesliga im Bogenschießen redlich verdient.
Für das Team aus Oberbauerschaft gingen in Berlin an den Start: David Strodick, Julian Pruß, Holger Rohrbeck, Verena Schmidt, Lukas Pachur und Kathleen Strodick.
Das Team aus Oberbauerschaft bereitet sich jetzt auf das Finale, das am 17./18. Juni auf der heimischen Bogensportanlage „Am Katzenbusch“ stattfindet, der Bundesligasaison vor. Dort wollen sie ihren fünften Meistertitel in Folge feiern, die Vorzeichen stehen gut.

 

18.05.2023 - Zwei Meisterschaften zur gleichen Zeit
Schon wieder nur Gold für die Oberbauerschafter.
Am letztes Wochenende nahm der Langbogenschütze Karl Wilhelm Brinkgeld bei der Landesmeisterschaft 3D des Bogensportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BVNW) teil. Dort erreichte er über zwei Turniertage eine Ringzahl von 474. Dadurch sicherte er sich mit Leichtigkeit die Goldmedaille. Zur gleichen Zeit wurde in Oberbauerschaft die Bezirksmeisterschaft Feld des Westfälischen Schutzenbundes 1861 e. V. (WSB) ausgetragen. Um den Schützen ein phantastisches Gelände zu bieten, stellte Malte Gerling, Geschäftsführer von Horstmann Tiefbau GmbH & Co. KG Hüllhorst, eines seiner aktuellen Umbauprojekte zur Verfügung. Mit Absprache des Besitzers des Landes, Klaus Meyer zu Büschenfelde, konnten die Oberbauerschafter einen anspruchsvollen Parcour kreieren. Das hielt Bentje-Melina Grabe (Blankbogen Jugend Weiblich) und Andreas Mark (Blankbogen Master) nicht davon ab sich den ersten Platz für Blau Weiß zu holen. Dies schaffte Andreas mit einem Vorsprung von 122 Ringen zum zweit Platzierten und erreicht damit eine Ringzahl von 284. Somit ist er der beste Blankbogenschütze des Turniers.

12.05.2023 - Kreismeisterschaft 2023

Zu Beginn der Außensaison wurde am 01. Mai die Kreismeisterschaft ausgetragen. 36 Schützen kamen dafür zum Katzenbusch gefahren. Dort schossen sie in verschiedenen Bogenklassen, um die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft. Denn nur wer bei einer Kreismeisterschaft mitgeschossen hat, darf dort antreten.

Aus diesem Grund nahmen 31 Oberbauerschafter Schützen und vier Schützen aus umliegenden Vereinen an dieser Meisterschaft teil. Hierbei schossen sie unter dem Regelwerk des Westfälischen Schützenbundes 1861 e.V. (WSB). Fünf Schützen schossen die Kreismeisterschaft Feld, zur gleichen Zeit lief die Kreismeisterschaft WA im Freien mit 26 Schützen. Darüber hinaus bekamen die fünf Anfänger, die an diesem Tag anwesend waren, die Möglichkeit, ihr Können zu beweisen. Mit angepasstem Scheibenabstand konnten sie sich untereinander messen.

An diesem sonnigen Tag konnten folgende Schützen bei der WA im Freien den Titel des Kreismeisters in ihren jeweiligen Bogenklassen erreichen: Matilda Buschmann (Recurve Schülerinnen), David Strodick (Recurve Herren), Kathleen Strodick (Recurve Damen), Julian Pruß (Recurve Jugend männlich), Emilia Tiemann (Recurve Jugend weiblich), Magnus Köplin-Fritsche (Blankbogen Herren), Jenny Kuhlmann (Blankbogen Damen), Katja Möller-Donich (Blankbogen Master weiblich), Peter Karpa (Blankbogen Senioren), Finn Thüner (Blankbogen Schüler), Laura Erhardt (Blankbogen Schülerinnen), Nele Pruß (Blankbogen Jugend weiblich) und Bentje-Malina Garbe (Blankbogen Junioren weiblich).
Auf den zweiten Platz kamen: Bastian Bäumer (Blankbogen Herren), Joachim Torlümke (Blankbogen Master), Fynn Luca Albrecht (Blankbogen Schüler) und Jule Pruß (Blankbogen Jugend weiblich). Auf den dritten Platz kämpften sich: Sascha Becker (Blankbogen Herren) und Carl Oskar Steenberg (Blankbogen Schüler).

In der Kategorie Feld-Bogenschießen konnte der Vorstandsvorsitzende Sascha Kuhlmann (Instinktiv Herren) zusammen mit Andreas Mark (Instinktiv Master), Lara vom Orde (Instinktiv Master) und Karl Wilhelm Brinkgerd (Instinktiv Senioren) den Titel des Kreismeisters erringen. Wilfried Heitkamp (Instinktiv Master) schaffte es ohne große Mühe auf den zweiten Platz.

Nach dem anstrengenden Turnier konnten sich alle Schützen eine leckere Stärkung beim Catering-Team abholen. Nach der Siegerehrung fand ein Maibockschießen statt, bei dem man gegen eine kleine Gebühr mit FluFlu-Pfeilen, die traditionell für die Vogeljagd genutzt wurden, auf zwischen Fahnenmasten gespannte Luftballons schießen konnte. Nach einem Stechen zwischen Anna-Lena Wojewski und Jugendwartin Jenny Kuhlmann konnte sich Letztere durchsetzen und den Gewinn sichern.

15.04.2023 - Eine super Rettungsaktion

Am Katzenbusch ging es am 15.04.2023 auf die Jagd nach entflohenen Fantasietieren, die ausbrachen
und nun verängstigt unsere Bogensportanlage unsicher machten. Viele Nachbarvereine eilten uns zu
Hilfe, um die Tiere mit verzauberten Pfeilen zu betäuben und einzufangen. Um diese Aufgabe zu
meistern, wurden Jung und Alt in Teams mit verschiedenen Bogenarten eingeteilt, damit sie sich in
ihren Fähigkeiten perfekt Ergänzen. Die Retterteams (Teilnehmer) ließen sich auch nicht durch das
schlechte Wetter davon abhalten die Ranger zu unterstützen.

Die Leiter des Rangerteams Jennifer Lawrenz und Anna-Lena Wojewski begrüßten mit Sascha
Kuhlmann, dem Vorstandsvorsitzenden der Bogensportabteilung, die Schützen und erklärten den
Ablauf dieses Fun-Turniers. Nachdem alle an ihrer Startstation waren begann das Turnier. Bei einem
Fun-Turnier im Bogensport ist es üblich kleine Gemeinheiten bzw. erschwerte Bedingungen
einzubauen. So durften die Schützen auf bewegliche Ziele, Klappziele und Pappziele sowie 3D-Tiere
schießen. Es wurde mal aus komfortablen Positionen, mal aus herausfordernden Positionen
geschossen. Der Regen und Wind erschwerten zusätzlich das schießen, was einem ärgerlicherweise
Punkte kostete. Die Schützen hatten drei Versuche das Ziel zu treffen, aber der erste Pfeil der traf,
zählte. Ein kleines Lexikon zu den Tieren wurde erstellt und zusätzlich verteilt. Denn ohne
Hintergrundwissen, waren manche Tiere nicht einzufangen. Wer also aufmerksam nachlas, war klar
im Vorteil.

Trotz dieser zusätzlichen Erschwernisse hatten alle Spaß und erfreuten sich nach dem Schießen, an
dem vielfältigen Essensangebot. Besonders Tee und Kaffee wurden gerne getrunken, um die Hände
und den Körper wieder warm zu bekommen.

Als die Siegerehrung begann war das Wetter gnädig zu uns und es blieb trocken. Allen Teilnehmern
wurden selbst erstellte Urkunden mit den Motiven des Turniers überreicht. Die drei Punktbesten
erhielten zusätzlich einen handgemachten Pokal aus Holz.

Alle, die nach der Siegerehrung noch Lust auf eine weitere Runde hatten, durften in der Hunterrunde
starten. In der Hunterrunde wird nur ein Pfeil geschossen. Es hieß also: Triff oder flieh.

Für unser Organisationsteam war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Seit Mitte Oktober saß es daran,
die Tiere auszuarbeiten, ihnen ein Gesicht und eine Geschichte zu geben. Der Bastlertrupp hat sich
auf die ausgesonderten 3D-Tiere konzentriert. Sie wurden umgestaltet, instandgesetzt und den
Tierbildvorlagen nach angepasst. Die Gruppe kümmerte sich ebenfalls um die Besonderheiten an den
Stationen, also ein Laufband, eine Klappstation und Erhöhungen. Ein Teil der liebevoll kreierten Tiere
der Malertruppe, wurden von dieser auf Pappe übertragen. Die bunten Acrylfarben hauchten den
Tierchen Leben ein und gaben ihnen ihren Charakter.

Gäste sowie Teilnehmer haben sich sehr gut aufgehoben gefühlt und freuten sich über die liebevoll
gestalten Stationen, Pokale, Urkunden und Lexika.

Wir danken allen Anwesenden, dass sie trotz des schlechten Wetters gekommen und geblieben sind.


15.03.2023 - Deutsche Meisterschaften in der Halle

Die Bogenschützen des SV Blau-Weiß Oberbauerschaft waren bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Bogenschießen stark vertreten.

Bei den Meisterschaften des Deutschen Bogensport-Verbandes (DBSV) konnten wir zwei Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze gewinnen. Gerade für die Kinder und Jugendlichen, die zum ersten Mal auf einer deutschen Meisterschaft waren, war die Teilnahme ein großer Erfolg. Laura Erhardt (U12 M/W) holte sich auf Anhieb mit 466 Ringen den Titel. Auch ihre erfahrenere Vereinskollegin Bentje-Malina Garbe (U15 W Blankbogen) konnte sich in diesem Jahr wieder die Goldmedaille sichern.
Den zweiten Platz belegten Nele Pruß (U18 M/W Blankbogen) und Finn Thüner (U15 M Blankbogen). Ebenfalls zum ersten Mal dabei war Carl-Oskar Steenberg (U12 M/W Blankbogen), er gewann die Bronze-Medaille. Katja Möller-Donich (Damen Ü50 Blankbogen) erkämpfte sich den vierten Platz, ebenso wie Jule Pruß (U18 M/W Blankbogen) und die Jugendtrainerin Jenny Kuhlmann (Damen Blankbogen) in ihren jeweiligen Klassen.
Auch in den Klassen der Jagd- und Langbögen war Blau-Weiß Oberbauerschaft gut aufgestellt. Reinhard Garbe (Herren Ü65 Langbogen) errang den fünften Platz, während Lara vom Orde (Damen Ü50 Jagdbogen) den elften Platz belegte.
Selbst die weite Anreise zu den Meisterschaften der Visierschützen, die in der Nähe von München ausgetragen wurden, konnte unsere ambitionierten Amateursportler nicht bremsen. Julian Pruß (U18 M Recurve) sicherte sich unter acht Teilnehmern in seiner Klasse den zweiten Platz. Emilia Tiemann (Damen Recurve), die erst vor kurzem auf den olympischen Recurvebogen umgestiegen ist und sich noch im Aufbautraining befindet, konnte sich bereits auf Rang 17 platzieren.

Bei der Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes erzielte Katja Möller-Donich den fünften Platz und schoss sich an sieben weiteren Schützen vorbei. Julian Pruß konnte mit dem olympischen Recurve-Bogen in dieser hart umkämpften Klasse auf den sechsten Platz vorstoßen und seine Leistungen erneut verbessern.

Wir sind gespannt, welche Erfolge unsere Schützen in der kommenden Außensaison erzielen werden.

10.02.2023 - Landesmeisterschaften in der Halle

In den vergangenen Wochen fanden die Landesmeisterschaften des Bogensportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (BVNW) und des Westfälischen Schützenbunds 1861 e. V. (WSB) statt.

Dabei kämpften 15 Schützen und Schützinnen von Blau-Weiß Oberbauerschaft beim BVNW und fünf beim WSB um den Titel des Landesmeisters. Mit großem Erfolg kehrten die Luchse mit insgesamt 6 Goldmedaillen, 5 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen nach Hause zurück.
Beim BVNW konnten sich Emilia Tiemann (Damen Recurve), Carl-Oskar Steenberg (U12-m Blankbogen), Laura Erhardt (U12-w Blankbogen), Bentje-Malina Garbe (U15-w Blankbogen) und Nele Pruß (U18-w Blankbogen) den ersten Platz erkämpfen. Den zweiten Platz sicherten sich Kira-Aline Rödel (Damen Recurve), Finn Thüner (U15-m Blankbogen), Bastian Bäumer (Herren Blankbogen) und Jule Pruß (U18-w Blankbogen). Reinhard Garbe (Herren Ü65 Langbogen) und Jolina Horstmann (U15-w Jagdbogen) holten sich den dritten Platz. Karl Wilhelm Brinkgerd (Herren Ü65 Jagdbogen) kämpfte sich auf den vierten Platz. Anna-Lena Wojewski (Damen Blankbogen) und Katja Möller-Donich (Damen Ü50 Blankbogen) erreichten den fünften Platz. Lara vom Orde landete auf dem siebten Platz.

Beim WSB sicherte sich Katja Möller-Donich den ersten Platz in der Klasse Blank Master weiblich und ließ dabei fünf andere Schützen hinter sich. Nele Pruß (Blankbogen Jugend) erreichte unter acht Teilnehmern den zweiten Platz, während ihre Zwillingsschwester Jule Pruß den dritten Platz in derselben Klasse belegte. Julian Pruß schoss sich mit 555 Ringen in der Klasse Recurve Junioren an fünf Konkurrenten vorbei und sicherte sich ebenfalls den dritten Platz. Jenny Kuhlmann erreichte mit 461 Ringen in der Klasse Blankbogen Damen den fünften Platz und baute dabei einen Vorsprung von 23 Ringen zu ihrer Verfolgerin auf.